ARCOS Datenlogger als XCP-Slave

ARCOS + Laptop + Ethernetverbindung = XCP-Slave

Mit dieser einfachen Formel kann der ARCOS Datenlogger, wie in der Grafik dargestellt, die Funktion des XCP-Slave übernehmen. Der ARCOS wirkt wie ein Gateway, welches den Zugriff auf alle im ARCOS konfigurierten Messsignale parallel zum Datenlogging erlaubt.

ARCOS XCP-Slave

Ist der Laptop mit einer XCP-fähigen Applikation-Software wie z. B. INCA oder CANape, ausgestattet, bildet er den XCP-Master. Der ARCOS bringt eine Basis A2L mit, die dem schnellen und einfachen Verbindungsaufbau dient. Die Beschreibungsdatei für die Messgrößen wird zur Loggerlaufzeit dynamisch auf dem ARCOS-System generiert. Die Objektstruktur liegt zur Loggerlaufzeit im Speicher, die Konfiguration des Loggers wird für eine optimale Performance nur zum Messstart geparst.
Die DAQ-Listen unterstützen den Time-Stamp-Mode so dass die Zeitsynchronisation vom XCP Master übernommen werden kann. Der Logger bietet voll dynamische DAQ-Listen mit unterschiedlichen Rastern. Zur Erhöhung der Prozesssicherheit wird der Logger abhängig von seiner CPU-Last einen eventuellen Overload erkennen und die DAQ-Liste stoppen, bevor es im Loggingbetrieb zu einem Datenverlust kommt.
Flashen und Kalibrieren von Steuergeräten über den Datenlogger wird derzeit noch nicht unterstützt.